Radierungen von 1967-82

Nach dem Ende meines Studiums begann ich mich mit der Radierung einerseits, weil mich die Technik  und Ästhetik interessierten, andererseits, weil ich die Radierungen Rembrandts und Hrdlitschkas im Kopf hatte. Wie sich im Laufe der Zeit herausstellte ein ziemlich mühsamer Weg für mich im Alleingang in Regensburg: die Beschaffung der Materialien und das Entwickeln der Technik.

Im Loch, Kaltnadelradierung

Die Metallplatte wird mit einer harten Spitze geritzt. Er druckt der aufgeworfene Grad und die Vertiefung. daher sind nur wenige Abzüge möglich.

Tanzbär, Ätzradierung



Alexanderschlacht unentschieden, 1975, Radierung, 19 x 14 cm

Tragtier, 1973, Radierung


Die Arschkriecher, 1973 Radierung


Das Neuzeitliche Weltbild des Seehundes, 1979  Radierung mit 3 Platten, 19 x 14 cm

Kuchen-Fresserin, 1975, Ätzradierung,

20 x 16,5 cm cm


Big Buck, Radierung, 19 x 14 cm

Selbstbilndis, ca. 1975, Kaltnadelradierung